Unser Heine-ABC

A wie Anfang – Nicht aller Anfang ist schwer. Wir sind auf verständnisvolle und geduldige Art für unsere neuen Schüler da und helfen ihnen über die ersten Hürden hinweg.

B wie Bibliothek – In unserer Schulbibliothek befinden sich hunderte Bücher für alle Interessen und Altersklassen. Und wenn mal die ganze Klasse das gleiche Buch lesen möchte, haben wir eine große Auswahl an Klassensätzen.

C wie Computer – Im Computerkabinett werden die Kinder in die Welt der Informatik eingeführt. Sie vertiefen mit Hilfe von Computerspielen ihre Kenntnisse in Englisch, Mathematik und Deutsch und nutzen das Internet, um spannende Fragen zu beantworten.

E wie Elternarbeit – Die enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig. Ob in Gesprächen, bei Elternabenden oder mit den Elternvertretern- wir sind gern für Sie da.

F wie Förderunterricht – Jede Klasse hat wöchentliche Förderstunden, in denen gespielt, erzählt oder versäumter Unterrichtsstoff nachgeholt und wiederholt wird. Außerdem gibt es die Arbeitsgemeinschaft „Mathefüchse“, in der die ganz großen Denker die Köpfe rauchen lassen können.

G wie Getränke – Im Flur steht ein Trinkwasserspender, an dem die mitgebrachten Flaschen aufgefüllt werden können.

H wie Heinrich Heine – „So ein bisschen Bildung ziert den ganzen Menschen“

Am 13. Dezember ist der Geburtstag von Heinrich Heine. Zu diesem Anlass finden in allen Klassen altersgerechte Projekte zum Leben und Wirken von Heinrich Heine statt.

I wie Infos – Im Flur befindet sich eine große Pinnwand mit wichtigen und aktuellen  Informationen an und von Eltern.

K wie Knigge – Wir legen großen Wert auf den respektvollen und höflichen Umgang miteinander. Dafür haben wir einen Heine-Knigge entwickelt, aus dem wir uns regelmäßig einen Schwerpunkt aussuchen, auf den wir besonders achten.

L wie Lesen – Wir bezeichnen uns als „Lesende Schule“. Der Schultag beginnt für jedes Kind mit einer 10minütigen Lesezeit. Außerdem finden Lesewettbewerbe, Lesenächte und regelmäßige Vorlesezeiten statt.

M wie Mitarbeiter – Weitere Mitarbeiter an unserer Schule sind Frau Ettrich im Sekretariat, Herr Gaul als Hausmeister und Frau Baaske für die Mittagsversorgung.

N wie Nachmittagsbetreuung – Unsere Schüler gehen am Nachmittag in den Hort der Kita-gGmbH, dessen Räume sich im Schulhaus befinden oder in den DRK-Hort „ Villa Traumland“ in der Bornhövedstraße.

O wie Ostern und andere Feste – Mit allen Kindern gemeinsam oder in den Klassen werden gern Projekte und Feste organisiert. Dazu bieten die Jahreszeiten, die Feiertage und sachkundliche Themen die verschiedensten interessanten Gelegenheiten.

P wie Patenschaften – Unsere Erstklässler werden nicht nur von ihren Klassenlehrerinnen betreut, sondern auch von ihren „großen Paten“. Die Schüler der dritten Klassen übernehmen für die Neuankömmlinge die Patenschaft und stehen ihren Schützlingen im Schulalltag zur Seite.

Q wie querbeet – So betreuen die 4. Klassen unsere bepflanzten Kästen auf dem Schulhof.

R wie Radfahrprüfung – Jedes Kind legt in der 4. Klasse vor der Polizei eine Fahrradprüfung ab. In allen Jahrgängen spielt die Verkehrserziehung eine wichtige Rolle.

S wie Schwimmen – Der Schwimmunterricht findet für die Drittklässler statt. Dafür werden die Kinder mit dem Bus zur Schwimmhalle gefahren. Höhepunkt ist das abschließende Schwimmfest.

T wie Triangel, – Trommel, Rassel und jede Menge Gesang erklingen im Musikunterricht und bei den Proben unseres Schulchores „Die Heine-Spatzen“.

U wie Unterrichtsbeginn – Um 7.10 Uhr wird unser Schulgebäude aufgeschlossen. Damit der Unterricht um 7.30 Uhr mit gut vorbereiteten Kindern entspannt beginnen kann, sollen alle Kinder um 7.20 Uhr im Klassenraum sein.

V wie Verabschiedung – Wenn nach vier ereignisreichen Grundschuljahren die Zeit des Abschiedes gekommen ist, sagen alle Kinder mit einem bunten Programm „Auf Wiedersehen“ und wünschen einen guten Start in der neuen Schule.

W wie Weihnachten – Der Höhepunkt unserer Weihnachtszeit ist unser Weihnachtsmarkt im Schulhaus. Im Wechsel dazu findet alle zwei Jahre ein Weihnachtskonzert in der Schelfkirche statt, bei dem unsere Schüler ihre Talente unter Beweis stellen.

X wie x-mal – So oft wie möglich lassen wir die Kinder zu Wort kommen. Zum Beispiel werden in den Klassen Schülersprecher gewählt, die ihre Anliegen bei den Klassenlehrerinnen oder bei der Schulleitung vortragen und beraten können.

Y wie yellow – Im Englischunterricht lernen die Kinder ab Klasse 3 in drei Wochenstunden singend, reimend und spielend die neue Sprache. Dabei üben sie auch in Dialogen und spielen Theater.

Z wie Zeugnisse – Darin wird das Arbeits- und Sozialverhalten der Kinder bewertet. Genau geschaut wird, wie fleißig und zuverlässig die Schüler sind und wie weit sich Umgangsformen und Teamfähigkeit entwickelt haben.

Es gibt noch so viel mehr von unserer Heinrich-Heine-Schule zu berichten. Kommen Sie zu uns oder rufen Sie uns an. Wir sind für alle Fragen offen.


"So ein bisschen Bildung ziert den ganzen Menschen."
(Heinrich Heine)